Zeittafel 1991-2007

2007 24.7.
Das Parlament wählt Bamir Topi (PD) zum neuen Staatspräsidenten; er ist auf die Stimmen einiger PS-Abgeordneter, die Edi Rama ablehnen angewiesen.

2007 10.6.
George W. Bush als erster US-Präsident in Albanien

2007 18.2.
Bei Kommunalwahlen siegt das Mitte-Rechtsbündnis im Landesmaßstab, verliert aber fast alle größeren Städte an die PS und ihre Partner.

2007 1.1
Beitritt der Länder des westlichen Balkan zum Zentraleuropäischen Freihandelsabkommen (CEFTA) in Kraft

2006 12.6.
Albanien unterzeichnet ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens (SAA) mit der EU

2005 11.9.
Regierung Sali Berisha I (Mitte-Rechts-Koalition)

2005 1.9.
Rücktritt Nanos vom PS-Vorsitz; am 9. Okt. Wahl von Edi Rama (seit 2000 Oberbürgermeister Tiranas) zum Nachfolger

2005 3.7./21.8.
Machtwechsel bei den Parlamentswahlen: PD (56 Sitze, zudem 24 für Verbündete) stärkste Kraft (PS: 42 Sitze); Wahlbeteiligung: 49,2 %

2003 6.9.
Ilir Meta und seine Anhänger spalten sich als Sozialistische Bewegung für Integration (LSI) von der PS ab.

2003 21.6.
Die EU stellt den Staaten des Westbalkan, darunter Albanien, eine künftige Mitgliedschaft in Aussicht, nennt aber keinen Zeitplan.

2003 13.3.
Albanien beteiligt sich am Krieg gegen den Irak.

2002 31.7.
4. Kabinett unter Nano

2002 24.7.
Der parteilose General a. D. Alfred Moisiu wird neuer Staatspräsident.

2002 22.2.
2. Kabinett Majko; Rücktritt Majkos am 25. Juli

2001 24.6.
Bei den Parlamentswahlen siegt ein PS geführtes Wahlbündnis  (PS 41,5 % der Stimmen, PD-geführtes Bündnis Union für den Sieg/BF 36,8 %)

1999 29.10.
Ilir Meta (PS) neuer Ministerpräsident

1999 24.3.-10.6.
Im Kosovo-Krieg unterstützt Albanien die NATO und nimmt vorübergehend mehrere 100.000 Flüchtlinge auf.

1998 28.11.
Neue Verfassung in Kraft (Volksabstimmung am 22. Nov.: 93,5 % Jastimmen; Stimmbeteiligung: 50,6 %)

1998 28.9.
Nach der bis heute ungeklärten Ermordung des PD-Politikers Azem Hajdari am 12.9. und heftigen Unruhen tritt Nanos zurück; Pandeli Majko (PS) am 2. Okt. als Nachfolger vereidigt

1997 25.7.
Nano bildet PS-geführte Koalitionsregierung

1997 24.7.
Nach dem Rücktritt Berishas tags zuvor wählt das Parlament den PS-Generalsekretär Rexhep Meidani  zum Staatspräsidenten.

1997 29.6.
Bei Neuwahlen erringt die PS 52,8 % der Stimmen (Wahlbeteiligung: 72,6 %)

1997 16.3.
Fatos Nano wird amnestiert.

1997 12.3.
Bildung einer Allparteien-Koalition (Regierung der nationalen Aussöhnung) unter Bashkim Fino (PS)

1997 1.3.
Nach dem Kollaps von Anlagefonds (Pyramidenfirmen), bei dem Hunderttausende ihren Besitz verloren haben, tritt die Regierung Meksi zurück; die Proteste münden in einen Bürgerkrieg und den Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung.

1996 26.5.
Bei Parlamentswahlen gewinnt die PD trotz Stimmenverlusten 122 von 140 Mandaten; Opposition und Ausland werfen ihr massive Wahlfälschung vor.

1994 6.11.
In einer Volksabstimmung wird ein von Berisha vorgelegter Verfassungsentwurf mit 41,7 % Ja-Stimmen abgelehnt (Stimmbeteiligung: 75 %).

1994 23.2.
Albanien tritt der Partnerschaft für den Frieden (PfP) mit der NATO bei

1993 20.8.
Ramiz Alia wird verhaftet und am 2. Juli 1994 zu neun Jahren Haft verurteilt.

1993 30.7.
Der PS-Vorsitzenden und ehemalige Ministerpräsident Fatos Nano wird wegen Amtsmissbrauch verhaftet und 3. April 1994 zu 12 Jahren Haft verurteilt.

1993 25.4.
Als erster Papst besucht Johannes Paul II. Albanien.

1992 14.4
PD-geführtes Koalitionskabinett unter Aleksandër Meksi

1992 9.4.
Nach Alias Rücktritt (3. April) wird PD-Chef Sali Berisha zum Präsidenten gewählt.

1992 22.3.
Nach einer politischen Dauerkrise finden Neuwahlen statt; die PD erringt einen Erdrutschsieg (62,1 % der Stimmen; Wahlbeteiligung: 90 %)

1991 12.6.
Auf ihrem 10. Parteitag wird die PPSH in Sozialistische Partei Albaniens (PS) umbenannt; Fatos Nano wird Vorsitzender

1991 30.4.
Ramiz Alia wird vom Parlament zum Staatspräsidenten gewählt.

1991 29.4.
Das Parlament beschließt eine Übergangsverfassung; neuer Staatsname Republik Albanien

1991 31.3.
erste pluralistische Parlamentswahlen; die PPSH erhält 64,5 % der Stimmen; Wahlbeteiligung angeblich 99,0 %

1991 22.2.
Nach dem Sturz eines Hoxha-Denkmals in Tirana durch eine riesige Menschenmenge wird Fatos Nano (PPSH) zum neuen Ministerpräsidenten ernannt.

 

 

seit 2008     1945-1990     1912-1944     bis 1912