Beiträge zum Stichwort ‘ Ausstellung ’

Ausstellungseröffnung: Flashback – Albanien in den 90er Jahren

1. November 2019 | Von

‚Flashback‘ ist ein Ausstellungs- und Publikationsprojekt über Albanien in den 1990er Jahren. Es thematisiert die turbulenten Jahre des Übergangs von Diktatur zu Demokratie und Marktwirtschaft. Es spiegelt den ethnographischen Blick eines österreichischen Albanologen. Fotografie wird zum Medium der Kommunikation und der Erinnerung – das Projekt nutzt den Prozess der „Repatriierung“ von Bildern durch Veröffentlichungen in

[weiterlesen …]



Ausstellung – Deutsche und albanische Kunst in München

17. Oktober 2019 | Von

Seit Anfang September arbeiten drei albanische und zwei Münchner Künstlerinnen und Künstler in den Räumlichkeiten der Münchner DomagkAteliers gemeinsam an dem Thema Klima. Nun sind die Ergebnisse in einer Ausstellung zu sehen. Die Kuratorin Frau Nora Wagner hat sie in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat München, der DomagkAteliers gGmbH und dem Bezirksausschuss Schwabing-Freimanndazu eingeladen. Ziel ist

[weiterlesen …]



Architektur in Albanien. Ausstellung in Wien

5. Oktober 2019 | Von

Seit dem Niedergang des kommunistischen Regimes steht die architektonische Entwicklung in Albanien ganz im Zeichen der Transition mit all ihren Erscheinungsformen. Die Ausstellung versammelt eine bemerkenswerte Auswahl an raren architektonischen Artefakten der vergangenen 100 Jahre aus ganz Albanien.         Albanien – Bauen im politischen Kontext der Jahrzehnte Von 10. Oktober – 22.

[weiterlesen …]



Edi-Rama-Ausstellung in Berlin

3. Februar 2019 | Von

Albaniens Ministerpräsident Edi Rama ist auch als Künstler aktiv. Die Galerie Carlier|Gebauer in der Markgrafenstrasse 67 in Berlin-Kreuzberg zeigt noch bis zum 9. März 2019 Zeichnungen und Aquarelle auf Dokumenten und Notizen, die Rama während Meetings und Telefonaten anfertigt. Aktuelle Keramikskulpturen sowie eine neue Wandtapete, ähnlich der Tapete in seinem Büro in der Kryeministria in

[weiterlesen …]



Shkrepëtima – Kunst aus Kosovo in Bern

20. Juli 2018 | Von

Das Dorf Runik liegt im Nordwesten Kosovos zwischen Mitrovica und Peja. Petrit Halilaj (Jg. 1986) ist dort aufgewachsen. Im Zuge des Kosovokrieges ist er mit seinen Eltern nach Albanien geflohen. Heute pendelt er zwischen Berlin, dem lombarischen Bozzolo, und Prishtina. Das Dorf Runik ist auch dafür Bekannt – zumindest unter Archaeologen und kenner der Region

[weiterlesen …]



Eine weitere Ausstellungseröffnung zum albanischen Nationalfeiertag

25. November 2016 | Von

Anfang 1998 fanden die ersten größeren Zusammenstößen zwischen UÇK und serbischen Sicherheitskräften in Kosovo statt. Am 5. und 6. März 1998 führte die serbische Polizei eine Operation in Donji Prekaz, wenige Kilometer südlich von Mitrovica aus, um den UÇK-Mitbegründer Adem Jashari festzunehmen. 58 Albaner – darunter nicht nur Jashari selbst sondern fast seiner gesamten erweiterten

[weiterlesen …]



Albanische Kulturtage in der Diaspora

24. November 2016 | Von

Es ist wieder soweit! Ende November wird die albanische Unabhängigkeit gefeiert! Die kosovarische Botschaft in Berlin lädt aus diesem Anlass zu den albanischen Kulturtagen in der Diaspora ein! Die Kulturabteilung der Botschaft hat in Zusammenarebit mit dem Ministerium für Diaspora sowie dem Ministerium für Kultur, Jugend und Sport ein vielfältiges künstlerisches Programm zusammengestellt. Es ist

[weiterlesen …]



Albanienfotos in der Berliner VHS Schöneberg

10. November 2016 | Von

Albanien ist für die meisten Menschen nach wie vor ein weißer Fleck auf der touristischen Landkarte. Nur die wenigsten Menschen hierzulande haben eine Vorstellung von der traditionellen albanischen Gastfreundschaft, von der kulturellen Vielfalt und der abwechslungsreichen Schönheit der albanischen Landschaft. „Albanien – Land des Adlers“ erzählt von den Menschen, den historischen Sehenswürdigkeiten, der Natur, den

[weiterlesen …]



Ausstellung „Briefverkehr Mutter Teresa“ in Luzern

23. September 2016 | Von

Am 4. September 2016 wurde die albanische Ordensgründerin und Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa in Rom heilig gesprochen. Die 1997 in Indien verstorbene Anjeza Gonxha Bojaxhiu ist 1910 in Skopje als Tochter eines albanischen Kaufmanns geboren. 1979 erhielt sie den Friedensnobelpreis, 2003 wurde sie selig gesprochen. Albert Ramaj, unter anderem Vizepräsident der Gesellschaft Schweiz-Albanien, forschte in Schweizer

[weiterlesen …]



Die albanische Riviera in Berlin

21. Juli 2016 | Von

Die albanische Riviera: Jener schmaler Küstenstreifen zwischen den Bergen und dem Ionischen Meer, von Uji i Ftohtë (Kalte Quelle) bei Vlora bis Kap Stilo an der Grenze zu Griechenland. Die Riviera zeichnet sich aus durch ihre seltene Naturschönheit, ihre Gärten mit Oliven und Zitrusbäumen, welche bereits im Altertum Erwähnung fanden, bei Aristoteles, Strabo, Demosthenes, Polybius

[weiterlesen …]