Daten, Namen, Nachrichten

Hier sammeln wir die wichtigsten Nachrichten aus Albanien, Kosovo und weitere Länder in denen es albanische Minderheiten oder eine albanische Diaspora gibt. In unserem Archiv können Sie die Chronik der letzten Jahren nachlesen. Wählen Sie dazu einfach das entsprechende Jahr und Monat aus. Die gesamte Albanienchronik seit 1990 ist auch als Buch erhältlich.

 

April 2018

4. EU kritisiert Vorgehen gegen Gülen-Anhänger: Die EU hat Bedenken hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der Festnahme und Auslieferung von sechs türkischen Gülen-Anhängern in Kosovo (s. 29.3.2018). Die Türkei habe das Recht, gegen Putschisten vorzugehen, aber ein rechtsstaatliches Verfahren sei nicht garantiert.

10. Koordination der Politik gegenüber Emigranten: Die Minister für Fragen der Diaspora, Pandeli Majko (Albanien) und Dardan Gashi (Kosovo), führen gemeinsam eine Gesprächsrunde mit albanischen Unternehmern in Deutschland und der Schweiz durch. Beide Staaten wollen die albanische Emigration insgesamt ansprechen und besser vernetzen, sie aber in den Gastländern besser bekannt machen. Auch die Einrichtung eines Fernsehsenders für Auslandsalbaner wird geprüft.

12. Tumulte im Parlament: Nach einer Rede von PD-Chef Lulzim Basha kommt es zu Tumulten im Parlament wegen der Festnahmen in Kukës (s. 31.3.2018); PD-Abgeordnete bewerfen Ministerpräsident Rama mit Mehl und Eiern. Wegen Störung der Sitzung schließt Parlamentspräsident Gramoz Ruçi (PS) drei PD-Abgeordnete aus. Am Folgetag dehnt der Ältestenrat den Sitzungsausschluss für zehn Tage auf insgesamt sechs PD-Abgeordnete sowie Außenminister Ditmir Bushati (PS) aus, der Oppositionsabgeordnete mit Wasser begossen haben soll. Sprecher der PS werfen der Opposition vor, die Interessen des Landes zu beschädigen, weil die Entscheidung der EU über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen unmittelbar bevorsteht.

13. Griechischer Außenminister in Prishtina: Der griechische Außenminister Nikos Kotzias besucht Kosovo, wo er u.a. mit Präsident Thaçi zusammentrifft. – Der Besuch ist bemerkenswert, weil Griechenland die Unabhängigkeit Kosovos nach wie vor nicht anerkennt.

15. Djukanović wieder montenegrinischer Präsident: Erwartungsgemäß kehrt der ehemalige Staatschef Milo Djukanović (DPS) in sein früheres Amt als Präsident von Montenegro zurück. Er gewinnt die Präsidentschaftswahl klar mit 53,9 %. Auf Mladen Bojanić entfallen 33,4 %; die restlichen Stimmen entfallen auf fünf weitere Kandidaten, darunter kein Albaner. In den albanisch bewohnten Gebieten im Süden kommt der Sieger auf besonders hohe Werte.

17. EU-Verhandlungen mit Albanien können starten: Die EU-Kommission empfiehlt die Aufnahme konkreter Beitrittsverhandlungen mit den Beitrittskandidaten Albanien und Makedonien, noch nicht aber mit Kosovo und Bosnien-Herzegowina. – Bei einer Parlamentsdebatte am 19.4. begrüßt Oppositionsführer Basha die Entscheidung, wirft aber der Regierung vor, die Beitrittskriterien nicht zu erfüllen; anschließend verlässt die Opposition die Sitzung. Rama schreibt hingegen diesen Erfolg seiner Regierung und der PS zu.

25. LSI unter Lobby-Verdacht: Das progressive US-Magazin „Mother Jones“ wirft der LSI vor, mit Hilfe von Schattenfirmen mit Verbindungen nach Russland Lobbyarbeit in den USA betrieben zu haben, um sich dort politische Rückendeckung zu suchen. Die LSI weist die Vorwürfe empört zurück und wirft Rama vor, hinter dem Bericht zu stehen. – Die Auseinandersetzung bezieht auch die PD ein, über die „Mother Jones“ in der Vergangenheit ähnliche Berichte gebracht hatte. Der Beschluss Lulzim Bashas, den für den Herbst geplanten Parteitag vorzuziehen, wird von innerparteilichen Kritikern wie der früheren Parlamentspräsidentin Jozefina Topalli mit den Vorwürfen gegen Bashas Partner in Verbindung gebracht.

25./26. Rama in Berlin: Ministerpräsident Rama besucht Berlin, wo er u.a. mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammentrifft. Er bezeichnet seine Reise als „Pilgerfahrt“. Die Bundeskanzlerin mahnt bei Rama weitere Reformen an.

27. Streit um Steuern für KMUs: Bei einer Besprechung mit dem Verband der Kleinen und Mittleren Unternehmen wirft dessen Vorsitzender Albert Nasto Ministerpräsident Rama vor, dass die Steuerlast zu Masseninsolvenzen geführt habe. Die unter der Berisha-Regierung beschlossene und damals von Rama abgelehnte Senkung der Mehrwertssteuergrenze von 8 auf 5 Mio. Lekë Jahresumsatz habe seit 2014 82.000 Unternehmen in die Pleite getrieben. Rama bestreitet diese Zahlen.

29. Streit in PD: Eine Parteikonferenz der PD beschließt auf Vorschlag Bashas eine neue Satzung, die die Rolle des Vorsitzenden stärkt. Seine Gegner bestreiten die Rechtsmäßigkeit der Beschlussfassung.

29. Kosovarin Judo-Europameisterin: Nora Gjakova gewinnt das Finale im Judo der Damen (Gewichtsklasse bis 57 kg) gegen die Deutsche Theresa Stoll.

30. Russischer Patriarch besucht Albanien: Kyrill I., Patriarch von Moskau und der ganzen Rus und damit Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche, besucht Albanien und trifft mit den Staatsspitzen zusammen.