Daten, Namen, Nachrichten

Hier sammeln wir die wichtigsten Nachrichten aus Albanien, Kosovo und weitere Länder in denen es albanische Minderheiten oder eine albanische Diaspora gibt. In unserem Archiv können Sie die Chronik der letzten Jahren nachlesen. Wählen Sie dazu einfach das entsprechende Jahr und Monat aus. Die gesamte Albanienchronik seit 1990 ist auch als Buch erhältlich.

 

Januar

5. Meta verzögert Ministerernennungen: Präsident Meta verzögert wie im Fall des Innenministers Sandër Lleshi (s. 3.-16.11.2018) die Berufung der neuen Regierungsmitglieder. Er stellt zunächst das Entlassungsdekret für den ausscheidenden Außenminister Ditmir Bushati und das Ernennungsdekret für vier neue Minister nicht aus.

7. Thaçi unter Druck der USA: Der kosovarische Präsident Hashim Thaçi kündigt an, die 100%-Steuer auf serbische Wahlen zurückzunehmen, wenn Serbien einem Friedensabkommen zustimme. Handelsminister Endrit Shala weist dies als Kompetenzüberschreitung des Präsidenten zurück. – Hintergrund der Auseinandersetzung ist der wachsende Druck der USA auf Thaçi, der am 22.12. mit dem US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, zusammengetroffen war, was Grenell heute bestätigt. – Der Konflikt zwischen der Regierung und dem Präsidenten verschärft sich weiter.

9. Kurti in Tirana: Der Vorsitzende der kosovarischen Partei Vetëvendosje (VV), Albin Kurti, besucht Tirana. Präsident Meta fordert ihn auf, sich für einen Konsens der Kosovoalbaner beim Dialog mit Serbien einzusetzen.

9.-11. Meta bleibt hart beim Außenministerium – Cakaj verzichtet: Meta ernennt weitere von Edi Rama berufene Minister, lehnt aber eine Entlassung von Außenminister Bushati und eine Berufung von Gent Cakaj ab. Am 10.1. begründet er dies in einem langen Schreiben an Rama damit, dass Cakaj nicht die erforderliche Qualifikation besitze und es Zweifel an seiner Zuverlässigkeit gebe. – Rama weist Metas Haltung als nicht verfassungskonform zurück. Er kritisiert die Haltung der früheren kosovarischen Politikerin Edita Tahiri, die Cakaj, der die doppelte albanisch-kosovarische Staatsangehörigkeit hat, für ungeeignet hält. – Cakaj erklärt daraufhin seinen Amtsverzicht. – Die öffentliche Polemik zwischen Meta und Rama verschärft sich.


13. Frühere UÇK-Führer nach Den Haag: Die beiden ehemaligen UÇK-Führer und heutigen PDK-Politiker Sami Lushtaku und Rrustem Mustafa reisen nach Den Haag, um sich einer Anklage wegen Verbrechen im Kosovokrieg zu stellen. Wie immer in solchen Fällen solidarisiert sich die öffentliche Meinung in Kosovo bedingungslos mit den Angeklagten.

14. Rama übernimmt pro forma Außenministerium, Cakaj nimmt Aufgaben wahr: Ministerpräsident Rama kündigt an, den Streit mit dem Präsidenten durch das Verfassungsgericht klären zu lassen. Er selbst wird das Außenministerium übernehmen. Der scheidende Außenminister Bushati wird keine Auslandstermine mehr wahrnehmen. – Präsident Meta ernennt Rama am 18.1. zum Außen- und Europaminister. – Am 23.1. erklärt Rama anlässlich seiner offiziellen Amtsübernahme, dass er Gent Cakaj mit der Ausübung der Amtsgeschäfte betraue.

15. Kosovarische Zollstelle in Durrës: In Anwesenheit von Ministerpräsident Rama nimmt eine Zollstelle der Republik Kosovo im Hafen von Durrës ihre Tätigkeit auf. Sie soll die LKW-Staus am Grenzübergang Morina abbauen.

15. Drogenhändler Balili festgenommen: Der seit Langem wegen Drogenhandels im großen Stil gesuchte Klement Balili wird von der albanischen Polizei festgenommen. Die Regierung lobt sich selbst wegen ihres erfolgreichen Vorgehens gegen die Organisierte Kriminalität.
16. Telekom Albania wird bulgarisch: Die bulgarische Gesellschaft „Albania Telecom Invest AD“ übernimmt für 50 Mio. € die albanische Telekom. Ein Angebot der serbischen Telekom wurde aus politischen Gründen abgelehnt (s. 4.10.2018).

17. Parlament billigt Kabinettsumbildung: Mit Regierungsmehrheit stimmt das albanische Parlament den sieben Umbesetzungen (ohne Außenministerium) zu.

19. PD bekräftigt Fundamentalopposition: Der Nationalrat der PD bekräftigt die Fundamentalopposition der Partei; sie will über breite Bürgerproteste den Rücktritt Ramas, die Bildung einer Übergangsregierung und Neuwahlen erzwingen. – Der Nationalrat wählt vier Parteisekretäre und 15 Vorstandsmitglieder; Gazmend Bardhi wird Generalsekretär.

19. Neuer Universitäts-Campus geplant: Rama und der Bürgermeister von Tirana, Erion Veliaj, stellen auf dem Gelände der Universität Tirana die Planungen für den künftigen Campus vor. Veliaj kündigt dabei seine Wiederkandidatur bei der Kommunalwahl im Juni an. Rama bedauert es, dass die „Studentenstadt“ heute von der Partei kontrolliert werde, die dort seinerzeit gegründet wurde. (Die PD war im Dezember 1990 als erste nichtkommunistische Partei aus der Studentenrevolte heraus gebildet worden.)

24. Albanien unterstützt Trumps Venezuela-Politik: Einen Tag nach der Selbstproklamation des venezolanischen Parlamentspräsidenten Juan Guaido zum Übergangspräsidenten spricht Albanien seine Anerkennung im Einklang mit der Politik der USA aus.

25. Albanien begrüßt Makedonien-Entscheidung Griechenlands: Nach der Zustimmung des griechischen Parlaments zum Prespa-Abkommen, in dem Athen seinen nördlichen Nachbarn als „Nord-Makedonien“ anerkennt, begrüßt Albanien diesen Schritt, der Makedonien den Weg in die NATO und zu einer EU-Beitrittskandidatur öffnet.