Daten, Namen, Nachrichten

Hier sammeln wir die wichtigsten Nachrichten aus Albanien, Kosovo und weitere Länder in denen es albanische Minderheiten oder eine albanische Diaspora gibt. In unserem Archiv können Sie die Chronik der letzten Jahren nachlesen. Wählen Sie dazu einfach das entsprechende Jahr und Monat aus. Die gesamte Albanienchronik seit 1990 ist auch als Buch erhältlich.

 

Januar

1. Albanien leitet OSZE: Der albanische Ministerpräsident Edi Rama (PS) übernimmt turnusgemäß den Vorsitz der OSZE für das Jahr 2020. Sein Land steht erstmals an der Spitze der internationalen Organisation, der 57 Mitgliedsstaaten und 11 Partnerländer angehören.

3. Beziehungen Tirana – Teheran verschlechtern sich: Die USA ermorden den hochrangigen iranischen General Qasem Soleimani, der sich in Bagdad aufhält, durch eine Bombe. Die albanische Regierung unterstützt am selben Tag den Anschlag als gerechtfertigten Kampf gegen terroristische Aktivitäten seitens des Iran. Der oberste Führer des Iran, Ali Chamenei, und regierungsnahe Medien im Iran antworten darauf mit bisher unbekannter Schärfe; Albanien wird u.a. als „kleines teuflisches Land“ bezeichnet, auch wegen des Asyls für 3.000 iranische Volksmudschahedin.

5. Mehr Asylsuchende in Kosovo: Nach Angaben des kosovarischen Innenministeriums beantragten von Januar bis Mitte Dezember 2019 etwa 2.000 Personen Asyl in Kosovo. Gegenüber den Vorjahren ist deren Zahl damit deutlich gestiegen (2018: ca. 600 Personen; 2017: 147; 2016: 306; 2015: 70). Die Kosten für einen Asylsuchenden in der zentralen Aufnahmeeinrichtung Magura (Eröffnung 2012) betragen pro Tag 19 Euro. Aufgrund der hohen Zahlen soll in Vranidoll (Gemeinde Prishtina) eine zweite Aufnahmeeinrichtung mit 200 Betten entstehen.

11. Türkei leistet Erdbebenhilfe: Die Türkei sagt in einem Abkommen mit der albanischen Regierung zu, in dem Erdbebenzentrum Thumana 500 Wohnungen zu errichten.

14. Regierung und Opposition verhandeln über Wahlrechtsreform: Je zwei Vertreter der regierenden PS und der Opposition treffen zu einem ersten Gespräch über eine Reform des Wahlrechts zusammen. Nach ihrem Parlamentsboykott verlangt die Opposition eine Einigung in Gesprächen außerhalb des Parlaments; ein eventueller Kompromiss soll vom Parlament nur unverändert angenommen werden dürfen. Beide Seiten wollen bereits bis zum 15. März eine Lösung finden. – Ausländische Diplomaten in Tirana begrüßen die Gespräche als Weg zur Stabilität.

14. Verstärkte Abwanderung aus Kosovo: Nach Angaben der kosovarischen Statistikagentur hat sich die Zahl der Kosovaren, die 2018 aus vorwiegend wirtschaftlichen Gründen ins Ausland emigrierten, mit 28.164 Personen gegenüber dem Jahr 2017 verdreifacht. Die (offizielle) Binnenwanderung (vorwiegend in Städte) weist für 2018 8.967 Personen aus. Etwa 7.000 Personen zogen im selben Jahr aus dem Ausland nach Kosovo.

16. Rama verklagt Haradinaj: Edi Rama verklagt den noch amtierenden kosovarischen Regierungschef Ramush Haradinaj vor einem Gericht in Prishtina wegen Beleidigung und fordert Schmerzensgeld. – PD-Chef Lulzim Basha bezeichnet die Klage als „hässliche antinationale Perversität“.

19. BILD berichtet über PD-Manöver gegen EU-Beitritt: Die BILD-Zeitung, die am 14.5.2019 die albanische Regierung beschuldigt hatte, mit der Organisierten Kriminalität zusammenzuarbeiten, greift Berichte albanischer und internationaler Medien auf, wonach die PD alles daransetze, Beitrittsverhandlungen mit der EU zu sabotieren, solange sie nicht an die Macht zurückgekehrt sei; dazu nutze sie Netzwerke und Lobbyisten in den USA.

20. Fluglinie Belgrad – Prishtina: Unter Vermittlung des US-amerikanischen Botschafters in Deutschland und US-Sonderbeauftragen für Kosovo, Richard Grenell, unterzeichnen Vertreter der „Lufthansa“ in Berlin getrennte Absichtserklärungen mit kosovarischen und serbischen Regierungsvertretern über die Aufnahme einer Flugverbindung zwischen Belgrad und Prishtina, die von der Lufthansa-Tochter „Eurowings“ bedient werden soll. Die Realisierungschancen des Projektes werden aufgrund nicht geklärter Statusfragen zwischen den beiden Ländern als nicht sonderlich hoch eingeschätzt.

20. Albin Kurti mit Regierungsbildung beauftragt: Der kosovarische Präsident Hashim Thaçi beauftragt den Vorsitzenden der Bewegung „Vetëvendosje!“ (VV), Albin Kurti, offiziell mit der Bildung einer neuen Regierung, wofür die rechtlichen Bestimmungen dem VV-Vorsitzenden eine Frist von 15 Tagen einräumen. Eine Koalition zwischen VV und LDK (Wahlsieger der Parlamentswahl vom 6. Oktober 2019) scheitert bislang an unterschiedlichen Vorstellungen der beiden Seiten über die Verteilung der Regierungsämter sowie an der Forderung der LDK nach Einbeziehung des Amtes des Präsidenten (Neuwahl März/April 2021) in einen Deal.

20./21. Rama in der Ukraine: Als neuer Vorsitzender der OSZE besucht Edi Rama die Ukraine, wo er Gespräche mit der Regierung führt.

22. Neue US-Botschafterin Kim tritt Amt an: Die neue Botschafterin der USA in Albanien, Yuri Kim, trifft in Tirana ein, um ihre Amtsgeschäfte aufzunehmen. Sie überreicht ihr Beglaubigungsschreiben am 27.1. Präsident Meta.

23. Transparency International Ranking 2019: Im TI-Ranking für 2019 ist Albanien mit 35 Punkten von Platz 99 auf Platz 106 von insgesamt 180 gefallen (gleichauf mit Nordmakedonien), Kosovo mit 36 Punkten von Platz 93 auf 101.


27. Merkel für Beitrittsverhandlungen: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt ihren Amtskollegen Rama zur Vorbereitung einer Donatorenkonferenz im Februar zur Regelung der Erdbebenhilfe. Sie bekräftigt, dass sie sich für Beitrittsverhandlungen mit der EU einsetzt und hofft, dass das französische Veto keinen Bestand haben wird.

28. Steigt Cannabis-Produktion wieder an?: RAI 3 berichtet, dass die albanische Cannabis-Produktion wieder sprunghaft angestiegen sei. Edi Rama weist das scharf zurück und bezieht sich auf Dokumente der italienischen Behörden.

30. Kleine Amnestie: Das Parlament beschließt eine beschränkte Amnestie, die 175 rechtskräftig zu Haftstrafen Verurteilten die Freilassung beschert.