Daten, Namen, Nachrichten

Hier sammeln wir die wichtigsten Nachrichten aus Albanien, Kosovo und weitere Länder in denen es albanische Minderheiten oder eine albanische Diaspora gibt. In unserem Archiv können Sie die Chronik der letzten Jahren nachlesen. Wählen Sie dazu einfach das entsprechende Jahr und Monat aus. Die gesamte Albanienchronik seit 1990 ist auch als Buch erhältlich.

Oktober 2017

1. Kosovo unterstützt Katalonien nicht: Die kosovarische Regierung kommentiert das Referendum über ein Unabhängigkeit Kataloniens nicht. Die kosovarische Führung hatte vorher bereits deutlich gemacht, dass sie keine Parallelen zur eigenen Abspaltung von Serbien sieht. – Spanien gehört zu den wenigen EU-Mitgliedern, die aus Furcht vor eigenen Separatismen Kosovo nicht anerkannt hat.

2. Robert Elsie gestorben: Der Albanienforscher Robert Elsie stirbt in Berlin. Er wurde am 29.6.1950 in Vancouver geboren. Seit den 70er Jahren war er Autor und Herausgeber zahlreicher Handbücher, Studien, Quellensammlungen und Aufsätze über Albanien, Kosovo und die Albaner. Nach einer Trauerfeier in Tirana wird er am 19.10. in Theth beigesetzt (s. unser Nachruf).

4. Bashas Gegner formieren sich: Eine Gruppe innerparteilicher Gegner des PD-Vorsitzenden Lulzim Basha, darunter mehrere frühere Minister wie Ridvan Bode und Besnik Mustafaj, formiert sich als „Bewegung zur Wiederherstellung der PD“. Sie macht Basha verantwortlich für die Niederlagen bei den letzten Kommunal- und Parlamentswahlen und fordern allgemeine Neuwahlen innerhalb der Partei sowie eine organisierte Analyse der Lage der PD.

6. Kosovo – Ukraine 0:2: In Shkodra verliert Kosovo gegen die Ukraine sein vorletztes Spiel in der WM-Qualifikation mit 0:2.

8. Restaurierung der Innenstadt von Vlora: In Vlora wird eine Vereinbarung zwischen der Regierung und dem „Albanisch-Amerikanischen Entwicklungsfonds“ unterzeichnet, wonach 11 Mio. Euro in die Restaurierung der historischen Innenstadt investiert werden sollen, davon 4 Mio. Euro durch den Fonds.

9. Terroristische Organisation in Kosovo?: Der VV-Politiker Sadri Ramabaja wird bei einem Ausreiseversuch wegen Mitgliedschaft in einer angebliche Organisation „Auge des Volkes“ festgenommen, die eine lange Todesliste aufgestellt haben soll, auf der sich die meisten einflussreichen Politiker befinden. Andere VV-Vertreter halten diese Gruppe für ein Manöver der Regierung, um die Opposition zu kriminalisieren.

9. Albanien – Italien 0:1: Mit einem achtbaren 0:1 gegen Italien in Shkodra beendet Albanien die Qualifikation zur Fußballweltmeisterschaft als Dritter der Gruppe G mit 13 Punkten aus 10 Spielen. Es stand bereits vorher fest, dass Albanien sich nicht qualifizieren konnte.

9. Island – Kosovo 2:0: In Reykjavik verliert Kosovo auch sein letztes Auswärtsspiel in der WM-Qualifikation mit 2:0 gegen den Gruppensieger Island. Mit nur einem Punkt aus 10 Spielen ist Kosovo der Sechste und Letzte in der Gruppe I.

10. Gedenken im Parlament: In einer Feierstunde gedenkt das albanische Parlament 16 früherer Abgeordneter, die als Gegner der Kommunisten vor 70 Jahren erschossen worden waren.
11.-12. Antrittsbesuch Metas in Kosovo: Der neue albanische Präsident Ilir Meta stattet Kosovo seinen Antrittsbesuch ab.

12. 1 Milliarde Remittanzen für Albanien: Nach Angaben der Weltbank kann Albanien in diesem Jahr mit 1,07 Milliarden US-$ Remittanzen (Überweisungen von Albanern, die im Ausland arbeiten) rechnen. Davon kommen 75 % aus Italien, 14 % aus den USA, 6 % aus Deutschland und 2 % aus Großbritannien.

13. Neues Minderheitengesetz: Nach stürmischen Debatten verabschiedet das albanische Parlament mit einer breiten Mehrheit von 102 gegen 10 Stimmen bei einer Enthaltung ein neues Minderheitengesetz. Es verankert neun ethnische Gruppen, denen der Status einer Minderheit zugestanden wird, die Griechen, die Makedonier, die Aromunen, die Roma, die Ägypter, die Serben, die Montenegriner, die Bosnier und erstmals die Bulgaren. Dies geschieht auf Druck seitens Bulgariens, das bemüht ist, dass sich die in Albanien lebende Makedonier in Bulgaren umdeklarieren (s. 28.9.2017).

13. Kommission zur Wahlrechtsreform: Mit 116 Stimmen setzt das albanische Parlament eine Kommission zur Vorbereitung einer Wahlrechtsreform ein, die von den Abgeordneten Blendi Çuçi (PS) und Oerd Bylykbashi (PD) geleitet wird.

15. Kommunalwahlen in Makedonien: In Makedonien werden die Kommunalwahlen als Test für die neue Koalitionsregierung unter Zoran Zaev aus SDSM und dem albanischen Parteienbündnis gesehen. Nach den Stichwahlen am 29.10. stellt die SDSM die Bürgermeister in 57 Gemeinden einschließlich der Hauptstadt Skopje (bisher 4), die nationalistische VMRO-DPMNE in 5 (bisher 51), der albanische BDI in 10 (bisher 14), die Albanische Allianz in 3 (neu angetreten), die albanische BESA in 1 (neu angetreten), die albanische PDSH in 1 (bisher 2) und die Türkische Demokratische Partei in 1 (wie bisher); zwei weitere Bürgermeister sind parteilos, darunter ein Albaner. – Innerhalb der VMRO-DPMNE wächst der Druck auf den früheren Ministerpräsidenten Nikola Gruevski, vom Parteivorsitz zurückzutreten.

17. Ermittlungen gegen Ex-Innenminister Tahiri: Nach der Festnahme eines Albaners durch die italienische Polizei, die ihm vorwirft, führend in Drogenhandel verwickelt zu sein, fordert die Opposition die Verhaftung des früheren Innenminister Saimir Tahiri (PS), der den Festgenommenen als Minister direkt unterstützt habe. Ministerpräsident Rama bleibt aber untätig. – Am 19. fordert die Staatsanwaltschaft, Tahiris Abgeordnetenimmunität aufzuheben. – Tahiri bestreitet die Vorwürfe
und kritisiert das Vorgehen der albanischen Staatsanwaltschaft scharf. – Innenminister Fatmir Xhafaj (PS) erklärt am 20.10., er halte die Beweise der Staatsanwaltschaft gegen Tahiri für unzureichend; es handelt sich im Wesentlichen um Abhörprotokolle.

20.-21. Immunitätsausschuss verhandelt über Tahiri: In teilweise nicht öffentlicher Sitzung des Immunitätsausschusses begründet die Staatsanwaltschaft ihren Antrag, Saimir Tahiris Immunität aufzuheben, um ihn strafrechtlich zu belangen. – Am 21. lehnt der Ausschuss mit der PS-Mehrheit die Aufhebung von Tahiris Immunität ab, lässt aber Ermittlungen und Hausdurchsuchungen sowie ein Ausreiseverbot zu. Das Parlament bestätigt dies am 25.10. mit 75 Stimmen.

22. Kommunalwahlen in Kosovo: Bei den Kommunalwahlen in Kosovo werden in 19 Gemeinden bereits im ersten Wahlgang die neuen Bürgermeister bestimmt; in 19 weiteren wird am 19.11. eine Stichwahl stattfinden. Auch in Prishtina kann der vor vier Jahren überraschend gewählte VV-Politiker Shpend Ahmeti sein Amt mit 43,3 % nicht unmittelbar verteidigen; er tritt gegen Arban Abrashi (LDK) an, der 35,9 % gewann.

23. PS geht auf Distanz zu Tahiri: Edi Rama kündigt an, dass Tahiri bis auf weiteres nicht mehr Angehöriger der PS-Fraktion oder des Parteiapparates sein werde; er könne seine Verteidigung als unabhängiger Abgeordneter führen. Die PS werde seine Verhaftung zulassen, wenn die Staatsanwaltschaft belastbare Beweise beibringe.

26. Osteuropa-Historiker Schramm gestorben: In Freiburg stirbt der Historiker Gottfried Schramm im Alter von 88 Jahren. Der am 11.1.1929 in Heidelberg geborene frühere Lehrstuhlinhaber hatte sich mit der Christianisierung des Balkans in der Spätantike und im Frühmittelalter auseinandergesetzt und hatte 1994 die Theorie neu belebt, die Albaner seien die Nachfahren des thrakischen Stammes der Bessen.

27. Regierung entzieht der Akademie die staatliche Finanzierung: Die Regierung entzieht der Akademie der Wissenschaften die Finanzierung und bestätigt den vor kurzem gewählten Akademiepräsidenten Gudar Beqiraj nicht. Sie verlangt von der Akademie eine umfassende Reform als Voraussetzung für eine weitere Subventionierung.

30. Geheimdienstchef ausgewechselt: Helidon Bendo wird von der Regierung als neuer Chef des Geheimdienstes SHISH berufen; er löst den zurückgetretenen Visho Ajazi ab.