Berichte

Apollonia – eine alte Handelsstadts lässt tief in die albanische Geschichte blicken

23. Dezember 2017 | Von

Apollonia Von der Stadt Fier bis zur antiken Stätte Apollonia sind es nur 12 km. Man fährt westlich der Stadt der Beschilderung folgend über eine breite Ebene bis man an einer leichten Erhöhung kommt. Hier befindet sich die Akropolis. Doch die antike Stadt ist viel größer. Am Fuß dieses Erhöung floss früher die Vjosa, der

[weiterlesen …]



Ein absoluter Highlight für Freizeitkletterer: Der Klettersteig „Via ferrata Ari“ in Rugova

22. Dezember 2017 | Von

Die Arbeiten beim 5. Kilometer der Rugova-Schlucht begannen auf Initiative von Pejas Alpinistenverein „Marimangat e Pejes“. Unterstützung erhielten sie hierbei von italienischen Experten, die nicht nur ihre Expertise im Anlegen von Klettersteigen sondern auch Material mitbrachten. Im Frühling 2014 konnten dann die ersten Neugierigen die Schlucht erklettern. Die Tour startet am Fluss Lumbardhi e Pejes

[weiterlesen …]



Albanien schrumpft! Die schleichende Küstenerosion in Albanien wird zunehmend sichtbar

16. Dezember 2017 | Von

Asim Krasniqi beobachtet gespannt, wie sich die Adria immer näher an seine Strandbar nähert. Er erlebt hautnah die Erosion, die die albanische Küstenlandschaft bedroht. „Ich denke immer darüber nach, wie dieser Ort einmal war“, sagt der 70jährige wehmütig und erinnert sich, als dieser Strand in Qerret, zwischen Durrës und Kavaja, größer war und „viel mehr“

[weiterlesen …]



Der albanische Industrieverband stellt sich gegen den Bau von Wasserkraftwerke an der Vjosa

14. Dezember 2017 | Von

Der Widerstand in der albanischen Gesellschaft gegen die geplante Verbauung der Vjosa bekommt weitere Unterstützung. In einem offenen Brief an den Energie- und Industrieminister des Landes, Damian Gjiknuri, fordert der albanische Industrieverband ein Moratorium für den Bau von Wasserkraftwerken an der Vjosa und ihren Nebenflüssen. Die Stiftung Euronatur berichtetet jüngts, dass eine wahre Bauwelle auf

[weiterlesen …]



Das Österreichisch-Albanische Kulturjahr 2018 ist erröffnet wurden

29. November 2017 | Von

Anlässlich des gestrigen albanischen Nationalfeiertags wurde das Kulturjahr Österreich-Albanien 2018 schon am 16. November im Wiener Konzerthaus mit dem Konzert „Vienna salutes Tirana“ eröffnet. Der österreichische Bundespräsident a. D. Heinz Fischer und der albanische Präsident Ilir Meta läuteten das Schwerpunktjahr feierlich ein. Unter Mitwirkung österreichischer und albanischer Künstler*innen und Musiker*innen, wie Sopranistin Inva Mula, Pianist

[weiterlesen …]



Der NDR ziegt eine Reportage über die Arbeit von Vier Pfoten in Albanian

28. November 2017 | Von

Der NDR zeigt am Dienstag, den 28.11.2017 um 18.15 Uhr, eine Reportage, die ihr Happy End  im Bärenwald Müritz hat. Die Geschichte der jungen Bärin Luna fängt aber in Albanien an. Sie ist gerade mal vier Jahre alt und hat ihr bisheriges Leben in einem engen Käfig eines Vergnügungsparks verbringen müssen. Vermutlich ist sie als

[weiterlesen …]



Vier Pfoten übergibt Petition an den neuen Minister

24. November 2017 | Von

Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat den neuen albanischen Minister für Tourismus und Umwelt Blendi Klosi letzte Woche in seinem neuen Amt begrüßt: Mit einer Petition mit knapp halbe Million (genau: 424.691) Unterschriften. Ziel der im August 2016 ins Leben gerufenen Petition war es, den Minister daran zu erinnern, dass er auch für den Tierschutz und

[weiterlesen …]



Hat Albanien demnächst wieder eine eigene Fluglinie?

22. November 2017 | Von

Hat Albanien demnächst wieder eine eigene Fluglinie? Premierminister Edi Rama hat auf seiner Facebook-Seite seine Vorstellung des Designs dieser Fluglinie veröffentlicht. Die neue Fluglinie wird Air Albanien heißen. Das zurückhaltende, in schwarz und rot gehaltene Design enthält lediglich Andeutungen eines Adlerflügels am Heck. Edi Rama gab schon im Laufe des Sommers bekannt, dass die Fluglinie

[weiterlesen …]



5 Fragen an den Albanienrückkehrer Benjamin Knobloch

20. November 2017 | Von

Benjamin Knobloch hat von August 2016 bis Juli 2017 einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst bei Nehemiah Gateway in Pogradec absolviert. Heute studiert er Südosteuropa-Wissenchaften an der FSU Jena. Wir haben ihn dort abgefangen und mal nachgefragt, wie es dazu kam. Frage: Du hast einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst bei Nehemiah Gateway in Pogradec absolviert. Wie kam es dazu? Benjamin

[weiterlesen …]



Bauarbeiten im Valbon-Tal dürfen weiter gehen

6. November 2017 | Von

Ende letzter Woche hat das albanische Verwaltungsgericht die Klage der NGO „TOKA“ gegen den Bau mehrere Wasserkraftwerke im Valbona-Tal abgewiesen. Über den Kampf um die Erhaltung der Landschaft des Vjosa-Tals wird regelmässig in den internationalen bzw. deutschsprachigen Medien berichtet. Das hat auch damit zu tun, dass sich die deutsche NGO Euronatur wie auch die in

[weiterlesen …]