Alle Beiträge dieses Autors

Wahl in Albanien: Rama verteidigt absolute Mehrheit

30. April 2021 | Von

Bei der zehnten Parlamentswahl im Pluralismus ging es darum, ob Edi Rama mit seinen Sozialisten eine dritte Amtszeit erhalten oder ob Albanien seinem Muster treu bleiben würde, nach je zwei Amtsperioden den Machtwechsel zu wählen. Wie immer, so wurde auch diesmal das Wahlsystem geändert: die sogennaten „Wahlkoalitionen“, also Listenverbindungen, deren Stimmenzahl addiert und Grundlage der

[weiterlesen …]



Der Grand­sei­g­neur der Albanologie in Kosovo ist gestorben

21. Februar 2019 | Von

Wenn ein Mensch in seinem 102. Lebensjahr stirbt, kann das nicht überraschen. Doch hat die Nachricht von Idriz Ajetis Tod weit über die Grenzen Kosovos ihr Echo gefunden. Idriz Ajeti wurde am 26. Juni 1917 in Tupallë bei Medvegja geboren, also im Preshevatal, einem in Südserbien gelegenen, überwiegend albanisch besiedelten Gebiet, das heute immer wieder

[weiterlesen …]



Christine B. Dreschel (1954-2018)

6. Februar 2019 | Von

Christine Dreschel wurde am 23.11.1954 in Wolfenbüttel geboren. Sie studierte für das „Höhere Lehramt“, wie das damals hieß, in Deutsch und Geschichte. 1978-79 war sie dazu an der Pariser Sorbonne. Die Schule sollte aber nicht ihre Lebensaufgabe werden, sondern sie sattelte um auf Außenhandelskauffrau. Ab 1984 arbeitete sie in verschiedenen Außenhandelsunternehmen, bis sie schließlich 2002

[weiterlesen …]



Robert Elsie ist überraschend gestorben

2. Oktober 2017 | Von

Am Morgen des 2. Oktober 2017 fragte ein Freund aus Albanien mich und andere Kollegen, was an den Gerüchten dran sei, dass Robert Elsie gestorben sei. Aus der zweizeiligen Mail war zu lesen, wie viel Erschrecken und Erschütterung dahinter stand, verbunden mit der Hoffnung, dass es vielleicht doch nur eine Falschmeldung sein könnte. Leider bestätigten

[weiterlesen …]



Der Schriftsteller Arif Demolli ist gestorben

7. März 2017 | Von

Am 6. März 2017 verstarb in Prishtina einer der prominentesten Exponenten der kosovarischen Literatur und eine herausragende Figur der zeitgenössischen albanischen Literatur. Arif Demolli, 1949 im heute verschwundenen Dorf Gllogovica/Murrizaja geboren, verfasste seit 1979 Erzählungen, Satiren und Romane für Erwachsene. Besonders zu erwähnen sind hier die zauberhaften autobiographischen Erinnerungen «Die Lebenden und die Toten einer

[weiterlesen …]



Zum Tode Dritëro Agollis

6. Februar 2017 | Von

Am 2. Februar 2017 ist Dritëro Agolli, einer der weltweit bekanntesten albanischen Autoren, gestorben. Er wurde am 13.10.1931 in Menkulas im Devoll-Gebiet geboren. Nach dem Gymnasium in Gjirokastra studierte er Journalismus in Leningrad und war nach seiner Rückkehr bei dem Parteiorgan “Zëri i Popullit” tätig. Seit 1958 war er einer der fruchtbarsten Autoren seines Landes,

[weiterlesen …]



Ein „neuer“ Reisebericht aus den 1920er Jahren findet den Weg ins Bücherregal

16. Januar 2017 | Von

Richard Busch-Zantner: Die Republik der Skipetaren. Albanien, wie ich es sah. Hrsg. Michael Schmidt-Neke, Robert Elsie. Centre für Albanian Studies, London, in Zusammenarbeit mit der DAFG, Halle 2016. Paperback 200 S. (Albanian Studies 34) ISBN 9781541252516 Wer sich in der älteren deutschsprachigen Literatur über Albanien auskennt, ist wahrscheinlich schon auf das 1939 im Goldmann-Verlag, Leipzig,

[weiterlesen …]



Ein Albaner spielt den neuen Winnetou

2. Januar 2017 | Von

Für die deutschen Freunde Albaniens ist Karl May wegen der dort spielenden Passagen des „Orientzyklus“ (Bd. V: Durch das Land der Skipetaren) eine wichtige kulturelle Brücke zwischen beiden Ländern, zumal May bis heute der deutsche Autor mit der höchsten Gesamtauflage ist. Eine neue Brücke zwischen May und Albanien legte jetzt zu Weihnachten 2016 RTL mit

[weiterlesen …]



Der letzte seiner Generation: : Kristo Frashëri ist gestorben

11. Februar 2016 | Von

Wer den schweren Mann mit seinen eher groben Gesichtszügen zum ersten Mal sah, hätte meinen können, einen Bauern im Ruhestand vor sich zu haben, der die meiste Zeit seines Lebens rechtschaffen auf dem Feld in der Genossenschaft zugebracht und nicht allzu viel von der Welt gesehen und erfahren hatte. Nichts könnte falscher sein. Denn in

[weiterlesen …]



Robert Elsie: The Tribes of Albania. History, Society and Culture

2. September 2015 | Von

Robert Elsie: The Tribes of Albania. History, Society and Culture. I.B. Tauris. London, New York 2015. Pappbd. m. OU. XII, 368 S. ISBN 9781784534011 Wenn man von sozialen Gruppen spricht, ist die Verwendung des Wortes „Stamm“ (bzw. engl. „tribe“) problematisch. Diese Begriffe beinhalten eine Abwertung dieser Gemeinschaften; es schwingen Vorstellungen von barbarischen Wilden auf einer

[weiterlesen …]