Alle Beiträge dieses Autors

Albanische Kunst und Kultur in Leipzig und Dresden

17. August 2011 | Von

Das Leipziger Off-Theater (LOFFT) bzw. das Büro für Off-Theater richtet seit 2006 das OFF EUROPA Festival aus. in diesem Jahr liegt der Schwerpunkt unter dem Motto „univers shqiptar“ auf die Kunst und Kultur in Albanien und Kosovo.         Das Programm: Albanisch-kosovarische Filmnacht 17. September 2011 – 20.00 Uhr UT Connewitz Leipzig Fernsehclips,

[weiterlesen …]



(Ex-)König Zog stirbt am 9. April 1961 im Alter von 66 Jahren

9. April 2011 | Von

Fast genau 22 Jahre, nachdem er mit seiner jungen Familie Albanien auf der Flucht vor den Italienern verlassen musste, stirbt Ahmet Zogu in Paris-Suresnes an Magenkrebs. Er ist erst 66 Jahre alt – sollten sein offizielles Geburtsdatum 8. Oktober 1895 auch stimmen. Zogus Karriere verlief kometenhaft – vom jungen Stammesführer aus Mat zum Innenminister mit

[weiterlesen …]



Pyrrhussieg der Kommunisten bei den ersten pluralistischen Wahlen vor 20 Jahren

31. März 2011 | Von

Heute vor 20 Jahren – am 31. März 1991 – fanden die ersten pluralistischen Wahlen in Albanien statt. Um den Wahltermin wurde heftig gerungen. Erst im Dezember 1990 war das Monopol der Partei der Arbeit Albaniens (PPSH) aufgegeben worden; die Demokratische Partei (PD), kurz danach die Republikanische Partei, die Ökologische Partei und die Agrarpartei hatten

[weiterlesen …]



Am 20. Februar 1991 wurde das Hoxha-Denkmal gesturzt

20. Februar 2011 | Von

Der Zerfall des kommunistischen Systems vollzieht sich von Tag zu Tag schneller. 1990 war mit der Flucht Tausender Albaner in die westlichen Botschaften die Unzufriedenheit, ja Verzweiflung über die dahin siechende Wirtschaft, den sinkenden Lebensstandard und die politische und kulturelle Unterdrückung unübersehbar geworden. Versuche des Staats- und Parteichefs Ramiz Alia, mit systemimmanenten politischen und wirtschaftlichen

[weiterlesen …]



Ismail Kadare „Ein folgenschwerer Abend“

4. November 2010 | Von

Ismail Kadare Ein folgenschwerer Abend Amman Verlag, Zürich 2010, 208 S., ISBN 9783250600497 EUR 19,95 Albanien, 1943. Die Deutschen marschieren in das seit 1939 von Italien besetzte Land ein. Für die Bewohner Gjirokastras ist die Nebenbuhlerschaft der beiden einzigen Chirurgen im Ansehen der Leute seit jeher ein Barometer der politischen Weltlage gewesen. Ein Gastmahl, das

[weiterlesen …]



Albanerinnen und Albaner in Hamburg: ein Diskussionsabend

1. November 2010 | Von

Mehr als 320.000 Menschen mit albanischem Kulturhintergrund leben in Deutschland and ca. 15.000 von ihnen in Hamburg. Die ersten albanischen Migranten, fast ausschließlich Männer, kamen als sogenannten Gastarbeiter aus Jugoslawien nach Deutschland. Sie machen heute die absolute Mehrheit der hier lebenden Albanerinnen and Albaner aus. Einen großen Exodus der albanischen Bevölkerung aus ihrer Herkunftsregion erlebten

[weiterlesen …]



Prof. Dr. Johann Knobloch (1919-2010)

17. August 2010 | Von

Johann Knobloch wurde am 5. Januar 1919 in Wien geboren. Nach dem frühen Tod seines Vaters siedelte die Familie ins tschechoslowakische Znojmo um, wo er an einem deutschen Gymnasium 1938 das Abitur ablegte. Im selben Jahr begann er mit dem Studium der Sprachwissenschaft in Wien, wurde aber schon zu Kriegsbeginn eingezogen. 1940 wurde er schwer

[weiterlesen …]



Zehn Länder in zehn Filme: Balkan-Express in Duisburg

11. August 2010 | Von

Die Volkshochschule stellt in der Reihe „Balkan-Express“ zehn Länder Südosteuropas mit Doku-Filmen und Duisburger Gästen aus diesen Ländern vor: Immer am Dienstag um 18.30 Uhr in der Cafeteria des Internationalen Zentrums. Moderieren werden der Duisburger Journalist Zlatan Alihodzic und Wolfgang Esch. Der „Balkan-Express“ startet am 14. September mit Montenegro. Die weiteren Stationen sind Kosovo, Albanien,

[weiterlesen …]



Absurdes Theaterspiel aus und über Albanien in Mainz

17. Juli 2010 | Von

Erstaunlich: Am 22. Juni 2010 waren im Kulturteil meiner überregionalen Tageszeitung gleich zwei werbende Ankündigungen für Produkte aus Albanien. Mal keine Korruption, mal keine Mafia. Die erste Ankündigung bezog sich auf Ismail Kadares neuen Roman „Ein folgenschwerer Abend“, die zweite Ankündigung bezog sich unter dem Titel „Rache lähmt“ auf Stefan Çapalikus Drama „Allegretto Albania“, das

[weiterlesen …]



Der Albaner: ein neuer deutsch-albanischer Film

11. Juli 2010 | Von

2008 war es der Kinofilm Time of the Comet (Koha e Kometes), eine recht freie filmische Interpretation von Das verflixte Jahr (Ismail Kadares Groteske zur Geschichte Albaniens vor 100 Jahren), der deutsch-albanische Gemeinsamkeiten (Story, Koproduktion) besaß. In diesem Jahr ist es der Kinofilm Der Albaner (Shqiptari), der im Auftrag von SWR und ARTE durch die

[weiterlesen …]