Die albanische Nationalbank gibt eine neue Banknotenserie heraus

1. Oktober 2019 | Von | Kategorie: Berichte

Die neuen albanischen Geldscheine werden vorgestellt. Foto: www.albaniandailynews.com

Seit nunmehr 20 Jahren zahlt man in Albanien mit den altbekannten Geldscheinen. Das wird demnächst ein Ende haben: Die albanische Nationalbank gibt eine neue Polymer-Banknotenserie heraus.
Die neuen Scheine stützen sich stark auf das Design und die Motive der bisherigen Noten, werden jedoch in Bezug auf Farbe und Zusammensetzung der Motive modernisiert. Aus einem speziellen Polymermaterial hergestellt, sollen sie auch haltbarer werden als die bisherigen Banknoten.

Die neuen Banknoten verfügen zudem über neue Sicherheitsmerkmale, die sie fälschungssicher machen sollen. Die ersten Stückelungen, die 200- und 5.000-Lek-Noten, werden am 30. September 2019 in den Umlauf gebracht, weitere werden in den nächsten drei Jahren folgen. In der neuen Banknotenserie wird es dann sechs Nominale geben: 200 Lek, 500 Lek, 1.000 Lek, 2.000 Lek, 5.000 Lek und 10.000 Lek, die dann zusammen mit den vorhandenen Banknoten aller Stückelungen im Umlauf sein werden.

In seiner Rede zur feierlichen Präsentation der neuen Banknoten setzte der Gouverneur der albanischen Nationalbank, Gent Sejko, diese in ihren historischen Kontext: seit der Gründung der Nationalbank 1925 und der Herausgabe der ersten albanischen Banknoten ein Jahr später spiegelten die albanische Münzen und Geldschein stets „die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklungsphasen Albaniens…. Die Landeswährung bleibt mittels den Themen und der Kunst, die in ihrem Design verankert sind, ein treuer Verkünder der Entwicklung, Kultur und Geschichte des Landes. Dank dieser Eigenschaften ist die Währung selbst zu einem wesentlichem Element der nationalen Identität geworden.“

Die Banknoten sind seit Gestern im Verkehr.

 

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen