Fernsehtipp: Kosovo – 20 Jahre nach dem Krieg

22. September 2019 | Von | Kategorie: Berichte

Foto: Tripadvisor

„Aufblühende Städte, Minarette und orthodoxe Klöster inmitten einer malerischen Landschaft und junge, gut ausgebildete Fachkräfte“ So wirbt man in Kosovo um Touristen und um Investoren, elf Jahre nach der Unabhängigkeit und zwanzig Jahre nach dem Ende des Kosovokrieges.

Aber dieses Bild wird durch die Spannungen zwischen  Albanern und Serben überschattet. Zwanzig Jahre nach der NATO-Intervention ist die internationale KFOR Mission nach wie vor der einzige Garant für die Sicherheit und Stabilität im Land. Der Alltag ist für die meisten Kosovaren schwierig, egal ob Albaner oder Serben. Ein Drittel der Bevölkerung ist arbeitslos; bei den Jungen sogar mehr als die Hälfte. Die Wirtschaft hängt am Tropf von internationalen Hilfsorganisationen, viele Familien sind nach wie vor den Überweisungen der im Ausland lebenden Angehörigen abhängig.

Dennoch gibt es Erfolgsgeschichten: Die Landfrauen-Genossenschaft von Fahrije Hoti im Dorf Krusha, zum Beispiel. Oder der Öko-Tourismus im Sharr Nationalpark, der den Bewohnern im Südosten des Kosovo nachhaltiges Einkommen sichern soll. Auch das  Innovationszentrum Kosovo (ICK), in dem junge Programmierer und Start-ups unterstützt werden zählt dazu.

Die BR-Korrespondentin Hilde Stadler nimmt uns auf eine Reise in den Kosovo, um dieses faszinierende Land voller Widersprüche kennen zu lernen.

 

Kosovo – 20 Jahre nach dem Krieg
Ein Film von Hilde Stadler

Phoenix, 22.09.2019, 22:30 Uhr

Wiederholungen am:
26.09.2019, 05:30 Uhr
27.09.2019, 03:00 Uhr
27.09.2019, 18:30 Uhr
28.09.2019, 12:15 Uhr

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar