Film und Diskussionssrunde in Halle

7. September 2019 | Von | Kategorie: Veranstaltungen

Im Film „Ein Licht zwischen den Wolken“ von Robert Budina entdeckt der muslimische Hirte Besnik, dass die Dorf-Moschee früher eine Kirche war. Keine Seltenheit in einer Region, wo mehrere Weltreligionen aufeinander treffen. Und eine Situation, die für Albanien nicht ganz untypisch ist. Dort bekennt sich die Bevölkerung  traditionell zum Sunnitischen Islam, zum Bektaschitum, zur Römisch-Katholischen oder zur Griechisch-Orthodoxen Kirche. Die darin enthaltene Sprengkraft wurde von Vertretern der Nationalbewegung Ende des 19. Jh erkennt. Diese haben das Motto „Die Religion des Albaners ist das Albanertum“ propagiert um die damalige Gleichsetzung von Nations- und Religions-zugehörigkeit zu umgehen. Enver Hoxha wiederum hat knapp ein Jahrhundert später die Religionsausübung gänzlich verboten.

Im Film werden zu befürchtende Begehrlichkeiten geweckt, die auch Besniks multireligiöse Familie (auch keine Seltenheit) berührt. Es wird deutlich, wie dicht Religion und Ächtung miteinander verwoben sind, aber auch, dass es ein Mittelweg geben kann.

Im Anschluss an den Film laden wir zum Gespräch ein. Der Ethnologe Andreas Hemming hat in Albanien gewohnt und geforscht und kann einiges zum Zusammenleben der Religionen in Albanien berichten.

 

Ein Licht zwischen den Wolken
Albanien/Rumänien 2019, 85 Minuten, OmU (Albanisch mit deutschen Untertiteln)

Film und Diskussionsrunde mit Andreas Hemming

Sonntag, den 22.9 2019, 18 Uhr
Luchskino am Zoo
Seebener Straße 172
06114 Halle/Saale

 

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar