Der Patriarch von Moskau ist zu Besuch in Albanien

29. April 2018 | Von | Kategorie: Berichte

Foto: rti/rtsh

Kyrill, der Patriarch von Moskau ist auf Einladung des Erzbischofs von Albanien, Anastas, seit gestern zu Besuch in Albanien. Es ist ein historische Begegnung von besonderer Bedeutung, heißt es in einer Pressemitteilung der Orthodoxen Kirche in Tirana: beiden Kirchen haben eine grausame kommunistische bzw. atheistische Verfolgung erlebt.

Die beiden Kirchenoberhäupter haben heute gemeinsam die Liturgie in der Auferstehungskirche in Tirana gefeiert. Danach ist ein Treffen mit albanischen Regierungsvertretern, darunter vor allem Präsident Ilir Meta, geplant. Um 18 Uhr wird der Besuch mit einem feierlichen Konzert im Kulturzentrum der Kathedrale fortgesetzt. Dort wird auch die russischsprachige Übersetzung von Erzbischof Anastas‘ „Bis zum Ende der Erde“ präsentiert.

Montag will Kyrill nach Durrës, um die dortige Theologische Akademie „Ngjallja e Krishtit“ (=Auferstehung Christi), Albaniens wichtigste Orthodoxe Bildungsstätte, zu besuchen.

Seit der Aufhebung des Religionsverbotes 1990 wurden mehr als 80 Orthodoxe Klöster und 160 Orthodoxe Kirchen wieder oder neu errichtet, unter anderem die Auferstehungskirche in Tirana. Dennoch, gerade in ländlicheren Gegenden Südalbaniens gibt es noch zahlreiche verfallene Kirchen, darunter einige kulturhistorisch sehr wertvolle Bauten.

Laut der 2011 durchgeführten Zensus gaben 188.992 Albanerinnen und Albaner an, der Orthodoxen Kirche anzugehören, also 6,75 % der Gesamtbevölkerung.

 

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar