Die Sanierung der Bahnstrecke Tirana-Durrës wurde ausgeschrieben

27. April 2018 | Von | Kategorie: Berichte

Zug der albanischen Eisenbahn Hekurudha e Shqipërisë zwischen Tirana und Durrës mit einer tschechischen T 669 Dieselokomotive. Foto: wikipedia/Albinfo

Die Bahnfreunde werden sich freuen: nach jahrelanger Verzögerung haben die Albanische Eisenbahn Gesellschaft (Hekurudha Shqiptare sh.a.) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) die Sanierung der Bahntrasse zwischen Tirana und Durrës sowie den Neubau einer siebeneinhalb Kilometer langen Zubringerlinie zum Flughafen „Nënë Tereza“ ausgeschrieben.

Sobald vergeben (die sog. Präqualifikation endet am 31. Mai 2018) soll das Bau- bzw. Sanierungsprojekt innerhalb 30 Monaten abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten werden auf 90,5 Millionen Euro geschätzt. Die EBWE unterstützt die Maßnahmen mit einem Darlehen in Höhe von 36,9 Millionen Euro, die EU fördert es über den sog. Investitionsrahmen für den westlichen Balkan (Western Balkans Investment Framework; WBIF) mit 35,4 Millionen Euro. Die albanische Regierung übernimmt ihrerseits die Mehrwertsteuer sowie die Kosten (und wohl auch die Verantwortung) für etwaige Enteignungen, die stattfinden müssen.

Die 32 km lange, einspurige „Tirana-Durrës-Linie“ wurde 1951 gebaut und schon 1996 mal saniert und ist so – man mag es kaum glauben! – sowohl der modernste Abschnitt des gesamten albanischen Einsbahnnetzes und nach wie vor die meist befahrene Eisenbahnstrecke in Albanien. Wenn sie fertig saniert ist, sollen die Züge wieder mit maximal Tempo 100 km/h zwischen Tirana und Durrës bzw. den Flughafen pendeln können.

Quelle: ebrd.com bzw. invest-in-albania.org

 

 

 

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar