Doku über die „Kuq e Zi“ wird in Berlin gezeigt

17. März 2018 | Von | Kategorie: Veranstaltungen

Triumph erzählt die Geschichte der „Kuq e Zi“, der albanischen Fußballnationalmannschaft und ihre Reise zur Fußball-EM in Frankreich in 2016. Es ist die Geschichte einer Generation, die von Flucht und Vertreibung geprägt ist, deren Eltern ihr Glück im Ausland gesucht haben bzw. suchen müssten. Oft sogar im Ausland geboren standen viele der Spieler irgendwann vor der Entscheidung, ob sie Fußball für das Land, in dem sie aufgewachsen sind oder für Albanien spielen wollen. Diese junge Männer haben sich für letzteres entschieden und so nicht nur ihr Traum sondern den Traum eines ganzen Landes erfüllt.

Bisher höchstens wegen des Versagens größerer Mannschaften – siehe die sog. „Schmach von Tirana“ – oder Gewaltausbrüche wie am 14. Oktober 2014, als das EM-Qualifikationspiel Serbien-Albanien unterbrochen werden musste, in den internationalen Medien präsent, ist Albanien vom fußballerischen weißen Fleck, zum Phänomen geworden. Aber nicht nur die Mannschaft, auch die Fans, die nach Frankreich gereist sind haben Eindruck gemacht. Sie viel Leidenschaft, so viel Freude, einfach dabei sein zu dürfen, war lange nicht mehr.

Aus dieser Geschichte ist ein emotionaler, gewiss ab und zu pathetischer Film geworden. Es lohnt sich.

 

Triumph
von Kreshnik Jonuzi, Luftar Von Rama und Charlie Askew
USA / 2017 / 88 min / OmeU

Deutsche Erstaufführung in Anwesenheit der Regisseure


Samstag, den 24. März 2018, 13:45

Internationales Fußballfilmfestival in Berlin
BABYLON Kino Berlin
Rosa-Luxemburg-Str. 30 Rosa-Luxemburg-Platz
10178 Berlin

Trailer:

 

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar