Das Sheraton Hotel Tirana ist nicht mehr

4. Januar 2018 | Von | Kategorie: Berichte

Da fehlt was… Foto: www.shqiptarja.com

Seit Anfang des Jahres sucht man das „Sheraton“-Logo am Hotel- und Einzelhandelskomplex neben dem sich gerade im Umbau befindlichen Qemal-Stafa-Stadium. Die Leuchtreklame wurde abgebaut, nachdem bekannt geworden ist, dass der Hoteleigentümer MakAlbania das Hotelkomplex verkaufen will.

MakAlbania, wiederum ein Teil der Karifi Gruppe, hat beschlossen, die Immobilie an einem bisher unbekannten albanischen Geschäftsmann zu verkaufen. Die Firma Marriot – Eigentümer der Sheraton-Marke – stellt sich aber quer. Laut der Marriot-Verwaltungsgesellschaft hat MakAlbania es versäumt, die Hotelausstattung auf dem gewünschten Niveau zu halten. So entspricht diese Ausstattung nicht mehr die erforderliche Qualität, die mit dem Sheraton-Logo einhergeht. Folglich ist der Verkauf des Hotels unter dieser Marke somit ausgeschlossen.

Die Gerüchteküche kocht über. Laut Shqiptarja.com wollte das Hotelmanagement nicht weiter Stellung dazu nehmen. Die Webseite des Hotels ist nicht zu erreichen, das Online-Portal der Hotelkette bietet keine Zimmer mehr in Tirana an.

Dagegen hat der albanische Reiseveranstalterverband (AOTA / Shoqata Shqiptare e Turoperatoreve dhe Agjensive Turistike) reagiert – und das erwartungsgemäß. In einer Pressemitteilung bedauert der Verband den Verlust der Marke, sieht dies als negative Entwicklung. Tirana nimmt erheblichen Schaden als touristischer und vor allem als Wirtschaftsstandort.

„Wir haben gerade erfahren, dass Sheraton Albanien am 1. Januar 2018 verlassen wird!“ Schreib der Verband. „Dies ist kein schönes ‚Geschenk‘ für den albanischen Tourismus… und ist eine der schlechtesten Nachrichten der letzten 20 Jahren für die hiesige Hotel- und Tourismusbranche.“

Das ist gewiss übertrieben, aber sollte Sheraton Tirana dauerhaft verlassen, wäre es in der Tat kein gutes Zeichen.

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar