Eine neue, bahnbrechende Studie über die Stadt Durres liegt jetzt vor

18. Juli 2016 | Von | Kategorie: Bücher

FrasheriGGjergj Frasheri: Illyrisches Dyrrah (Dyrrahu ilir): I. Die Grabung Lulishtja 1 Maj. Stiftung „Qendra Frasheri“, Tirana 2015 ISBN 978-9928-4322-0-9 EUR 84,00

Diese neue Monographie stellt eine völlig neue und vielversprechende Studie dar, in welcher zum ersten Mal die naturräumliche Situation und historische Geographie der Landschaft um der albanischen Hafenstadt Durrës von der Antike bis in die heutige Zeit vorgestellt werden. Das schließt ein umfangreicher Überblick über die bisher bekannten schriftlichen und materiellen Zeugnisse der Siedlungsgeschichte der Stadt, angefangen von den prähistorischen Fundplätzen bis in die Neuzeit ein. In diesem Zusammenhang wird auch die bis heute umstrittenen Frage des antiken Doppelnamens Epidam/Dyrrah angesprochen.

Von besonderem Interesse ist die im Buch dargestellte Geschichte der archäologischen Forschung in Albanien und speziell in Durrës, von der Renaissance bis heute, welche u.a. die massiven Probleme beim Schutz und bei der Erhaltung des archäologischen Reichtums dieser Stadt aufzeigt.

Im Zentrum des Buches stehen die Ergebnisse der von Prof. Dr. Frasheri im Jahr 2010 geleiteten archäologischen Rettungsgrabung im Stadtpark Lulishtja 1 Maj. Auf der ca. 5.000 qm großen Grabungsfläche kamen die Überreste eines antiken, peripheren Stadtviertels der Händler und Handwerker zutage, wie sie in anderen antiken Großstädten noch nicht erforscht worden sind. Die Grabungsergebnisse bedeuten einen großen Schritt für die Erforschung der antiken Stadttopographie von Durrës.

Erstmals ist es gelungen, einen Teil eines Stadtviertels der mittleren und einfachen Bevölkerungsschicht – viele Jahrhunderte lang genutzt und bewohnt von Handwerkern und Händlern verschiedenster Art – auszugraben und die Entwicklung seiner Bebauung, Nutzung und Infrastruktur über alle Epochen nachzuvollziehen.

Durch die Anwendung eines modernen Grabungskonzeptes sowie modernster Technik gelang eine gründliche stratigraphische Untersuchung, welche die Rettungsgrabung inhaltlich in eine wissenschaftliche Grabung umwandelte.

Die Grabungsergebnisse weder ausführlich und anschaulich behandelt und auch reich illustriert. Durch die Einbindung der Grabungsergebnisse in die bisher bekannten archäologischen, historischen und historisch-geographischen Daten gelingt es dem Autor, die Stellung der Stadt in der antiken Welt neu zu bewerten und nicht zuletzt auf die Gefährdungen aufmerksam zu machen, denen dieses bedeutende historische Zeugnis der europäischen Geschichte heute ausgesetzt ist.

Das Buch kann direkt  über die E-Mail- Adresse stadtarchaeologie@t-online.de bestellt werden. Weitere Informationen über den Autor Gjergj Frasheri sowie seine bisherigen Forschungsprojekte und Publikationen finden Sie auf www.stadtarchaeologie-aker.org.

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen