Albanien – Europas letztes Geheimnis

13. November 2015 | Von | Kategorie: Berichte
Albanien-Dreh-001_200

Foto: Ute Werner

Ute Werner ist 2008 nach Albanien gereist um ein Film über das Land zu drehen. Das Ergebnis – Albanien – Europas letztes Geheimnis – wird in den kommenden Tagen im Fernsehen ausgestrahlt. Ute Werner hat über ihre Erfahrungen und Eindrücke berichtet:

„Du schreckst aber auch vor nichts zurück!“ So die amüsierte Bemerkung eines Kollegen auf dem Flur. Andere gar zeigten sich besorgt um meine Sicherheit. Doch ist die Neugierde erst geweck. Kameramann Klaus Hennrich und Tonmann Daniel Frey waren ebenso gespannt auf das Land – es liegt vor unserer Haustür, doch kaum jemand kennt es.

Ein paar Vorurteile sind trotzdem mit gereist und zerplatzten schon auf dem Flughafen in Tirana wie Seifenblasen. Wir hatten sofort das Gefühl, willkommen zu sein, und das hat sich in den 2 Wochen unserer Reise nicht geändert. Die Menschen kamen uns freundlich entgegen, oft wurden wir auf Deutsch von Albanern angesprochen, die eine Zeit lang bei uns gelebt und gearbeitet haben und die nun, nach Hause zurückgekehrt, ihr Geld investierten. Die eine hat ein Fitness-Studio für Frauen eröffnet, der andere ein Geschäft mit Farben nur aus Deutschland. („Ich habe sogar die deutsche Botschaft gestrichen!“) Eine 17jährige Schülerin fährt bald wieder nach Österreich: „Ich habe mich gewundert, dass dort niemand etwas über Albanien gewusst hat, und ich freue mich, dass Sie jetzt hier sind und sich für mein Land interessieren.“

Sie hat nicht mehr die bedrückende Zeit des kommunistischen Diktators Enver Hoxha erlebt, die ständige Angst vor Denunziation, Gefängnis oder Arbeitslager. Und die Mangelwirtschaft. Was hat sich in den knapp 20 Jahren seit Beginn der Wende nicht alles getan! Voller Überraschungen gleich der erste Drehtag in Tirana: Die Stadt ist lebendig wie jede andere europäische Metropole, die Straßen sind verstopft (Lieblingsautomarke: Mercedes…), zu kaufen gibt es alles, an jeder Ecke Restaurants und Cafés. Das frühere Bonzenviertel ist heute Szenetreff und Flaniermeile. Das ist nicht nur in Tirana so, sondern überall im Land: Abends werden die Stadtzentren für Autos gesperrt, und dann beginnt der große Corso, ist das gesamte Land auf den Beinen.

Albanien-Dreh-058_200

Foto: Ute Werner

Albanien hat im Norden alpines Gebirge, eine über 300 km lange Mittel- meerküste, antike Stätten, mittelalterliche Burgen und Städte, alte Kirchen und Moscheen – ein vielseitiges (und auch sicheres) Reiseland. An manchen Orten ist es noch rückständig, dann wieder trifft man auf rücksichtslosen Bauboom. Eine Reise zwischen den Zeiten, ein Land voller Wider- sprüche, deren Bewohner Demokratie erst lernen müssen und die nach den Jahren der Isolation sehr offen und wissbegierig sind. Was sagte mir neulich Kameramann Klaus? „Das war mein schönster Dreh in diesem Jahr.“

„Albanien – Europas letztes Geheimnis“ wird am Samstag, 28. November 2015, 14.30 Uhr auf 3Sat gesendet.

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar