Herbstreise in den Norden Albaniens

12. Juni 2013 | Von | Kategorie: Verein

Das atemberaubende Valbonatal. Foto : Wikimedia/Tobias Klenze

Wir laden alle Freundinnen und Freunde Albaniens und solche, die es werden wollen, ein, mit uns von Samstag, 12. Oktober 2013, bis Samstag, 19. Oktober, den landschaftlich grandiosen und zugleich wirtschaftlich armen und strukturschwachen Norden des Landes zu erkunden.

Das ist keine Pauschalreise. Jede(r) Teilnehme(r) muss seine An- und Abreise selbst organisieren. Sie ist im Gesamtpreis nicht inbegriffen.

Wir treffen uns am Anreisetag in der Metropole Nordalbaniens, Shkodra, und besichtigen die Stadt. (Vom Flughafen Tirana aus gibt es Busverbindungen nach Shkodra; auch Taxis sind nicht sehr teuer, besonders, wenn sich mehrere Reisende eins teilen.)

Am Sonntag, 13.10., geht es mit dem Gruppenbus nach Koman, von dort mit der Fähre nach Fierza und dann weiter in die Bezirksstadt Bajram Curri. Nachmittags fahren wir nach Valbona, wo wir übernachten.

Am 14.10. fahren wir bis Rragam; dort besteht die Möglichkeit, an einer geführten Bergwanderung nach Thethi teilzunehmen.

Diese Wanderung ist anstrengend und führt über erhebliche Höhenunterschiede. Ein gewisses Maß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich. Wer sich das nicht zutraut, kann selbstverständlich mit dem Bus nach Thethi weiterfahren.

Blick auf Thethi. Foto: guesthousethethi.com

Am 15.10. fahren wir durchs Dukagjingebiet zurück nach Shkodra. Dabei wollen wir Drisht besuchen, heute ein Dorf, im Mittelalter eine der einflussreichsten Städte Nordalbaniens und Bischofssitz.

Am 16.10 sehen wir uns in der Umgebung von Shkodra um: neben dem Klassiker, der Festung Rozafa, stehen die Bleimoschee und Vau i Dejës auf dem Programm. Zum Abendessen fahren wir in eines der Fischerdorf am Shkodrasee.

Am 17.10. verlassen wir den Norden und fahren in die Hauptstadt Tirana. Wir besichtigen die Stadt.

Der 18. Oktober steht zur freien Verfügung. Wir können, je nach den Interessen der Teilnehmer, Einrichtungen besuchen oder (sehr zu empfehlen) mit der Seilbahn auf den Hausberg Dajti fahren.

Am 19.10. steht dann auch schon die Abreise an.

Für die Übernachtung werden wir Hotelzimmer oder (im Bergland) einfache, aber gemütliche Unterkünfte bei Einheimischen reservieren. Luxus und Komfort stehen bei dieser Reise nicht an erster Stelle.

Da jeder Reiseteilnehmer seine Ausgaben vor Ort selbst trägt, können wir keine belastbaren Preisauskünfte geben. Zusätzlich zur An- und Abreise sollten Sie für diese Woche für Unterkünfte, Verpflegung und Transport mit einer Größenordnung von maximal 1.000 € kalkulieren.

Dieses Programm steht nicht in Stein gemeißelt. Manche Punkte bzw. Wegstrecken sind von den aktuellen Witterungsbedingungen abhängig. Normalerweise ist der Oktober ein sehr guter Reisemonat, aber bei strömendem Regen wären manche Ziele (besonders die Bergwanderung) nicht realisierbar. Wir werden uns in diesem Fall darum bemühen, Ersatz zu organisieren.

Letzter Anmeldeschluss ist der 30. September. Es würde die Planung sehr erleichtern, wenn wir die Anmeldungen so früh wie möglich hätten; auch die Flugtickets sind günstiger, wenn Sie früh buchen.

 

 

Letzte Beiträge

Teilen:

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail
Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar